Borgward B2000 A/O 0,75t gl

Borgward B2000 A/O - Erstes Allradfahrzeug der leichten Fahrzeugklasse der Deutschen Bundeswehr.

 

Die Carl F. W. Borgward G. m. b. H. Automobil- und Motoren-Werke mit Ihrem Stammwerk in Bremen-Sebaldsbrück war in den 1950er Jahren einer der wichtigesten Lieferanten von kleinen und mittleren LKW bis 5t und belieferte ab 1956 neben der neu gegründeten Bundeswehr auch den Bundesgrenzschutz mit verschiedenen Lkw - Modellen. Insgesamt wurden bis Anfang der 1960er Jahre ca. 5700 Fahrzeuge vom Typ B2000 zum Stückpreis von damals 14.500 DM (heute ca. 35.200 €) 1 an die Armee geliefert. Weitaus bekannter waren allerdings die in den 50er Jahren produzierten Personenkraftwagen wie der Borgward P100, die Isabella und Arabella der Hansa 2400 und verschiedene andere, auch unter den Markennamen Lyod und Goliath vertriebene Fahrzeuge aus Bremen.2

 

B2000 A/O - Kübelwagen

Der Borgward B2000 in der an häufigsten gebauten Version als offener Kübelwagen mit bis zu neun Sitzplätzen. Zahlreiche Sonderumbauten wie Rüstwagen oder Fernsprechbauwagen, die häufig auch nach Außerdienstellung noch durch Feuerwehren und das Rote Kreuz umgesetzt wurden, sind heute noch zu finden.

 

B2000 A/O - Pritsche (Plane Spriegel)

In nur kleinen Stückzahlen produziert und überwiegend bei Luftlandetruppen ein-gesetzt der B2000 als Pritsche mit Plane und Spriegel. Nur wenige sind heute noch erhalten da nach der Ausmusterung durch die Bundeswehr im zivilen Bereich Nutzlast und Ladefläche kaum wirtschaftlich  waren. Besonderheit der Pritschenkonstruktion - alle Borgwände, die Spriegel und Planen konnten in kürzester Zeit unter der Pritsche verstaut werden. In der Galerie (Touren und Treffen) finden Sie ein Album mit zahlreichen Bildern zur B2000 Pritsche.

 

B2000 A/O - Funk- u.Kommandofahrzeug

In sehr kleinen Stückzahlen produziert, der geschlossene Funk- und Kommandowagen. Der Standard-Kübelwagen wurde hierzu  mit einem Stahl-"Hardtop" versehen. Zu finden sind einfachste Ausbauten mit zwei gegenüberliegenden Sitzbänken oder Sondereinbauten für Funk.- und Kommuni-kationstechnik. Zumdem erhielt das Fahrzeug eine Warmluftheizung die über einen separaten Tank im Heck gespeist wurde.

Letzte Änderungen:

24.05.17

- Eintrag Reiseblog China - Peking

- Lesetipps ergänzt - "Borgward Lastwagen 1947-61"

05.05.17

- Eintrag Reiseblog China - Peking

14.04.17

- Lesetipps ergänzt " Borgward lebt - auferstanden aus Intrigen

- Bauartgenehmigung Ringfeder unter "Technik" als Download bereitgestellt

Quellen: (1) Inflationsrechner.info       | (2) Siehe auch "Die Rad- und Kettenfahrzeuge der Bundeswehr - Karl Anweiler, Rainer Blank (ISNB 3-8289-5369-7)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jan Philipp Krämer